Besucher letzten 24h:
1.317
Besucher letzte Woche:
7.179
Besucher letzten Monat:
21.417
Besucher gesamt:
3.671.238
Besucher online:
2


Fragen und Antworten

Hier können Fragen zu verschiedensten Themen gestellt werden.
Nickname
Frage
ACHTUNG: Bitte schauen Sie sich in Ihrem eigenen Interesse die auf diesen Seiten verfügbaren Videos von Reiner Oberüber und die des Kulturstudios an und setzen Sie sich bitte möglichst intensiv mit der Thematik auseinander, BEVOR Sie Ihre Fragen stellen!
Bitte beschränken Sie Ihre Fragen auf jeweils eine der zu Verfügung stehenden Kategorien. Stellen Sie lieber ggf. eine zweite Frage.
139

19.08.2021

2816

15.02.2024

1475

13.02.2024

225

21.08.2022

58

01.04.2016

31

01.03.2020

244

26.10.2020

3364

22.02.2024

29.12.2022
André
F: Gibt es Infos zum verweigern Zensus 22? kreative Grüße

A: Um den Zensus ist es sehr ruhig geworden!


21.12.2022
Britta
F: Ich wollt doch nur auf das Reichsbürgergesetz hinaus, auf den am 08.12.2010 die Bundesregierung das StAG (kann ja auch nix dafür, dass das Pamphlet so heißt),auf die Zeit des Nationalsozialismus gestellt hat. Die deutsche Staatsangehörigkeit wurde somit ganz offiziell auf den Sockel eines von den Nationalsozialisten verabschiedeten Gesetzes (vom 5. 02.1934) gehoben, was doch bedeutet, dass jeder, der einen Perso hat (und seine Abstammung hat nicht feststellen lassen), eben auch ein Reichsbürger ist. Oder etwa nicht?

A: Eine Verordnung ist kein Gesetz! Die unmittelbare Reichsangehörigkeit wird auch durch die Umbenennung in deutsche Staatsangehörigkeit durch AH nicht auf irgendetwas gehoben. Dazu hat die Bundesrepublik keine Definition für die Begrifflichkeit Reichsbürger. Jeder der den Mund aufmacht soll dort eingeordnet werden können. Die deutsche Staatsangehörigkeit hat eher eine Verbindung zu krausen Haaren, Hautpigmentstufe 3+ und Paddelbootführerschein. Dabei wäre es egal ob nachgewiesen oder vermutet. Reichsbürger ist ein Kampfbegiff der Verwaltung und wir sollten da nicht mitmachen!


17.12.2022
Britta
F: Das StAG wurde inzwischen viermal (?) geändert. Bis heute trägt es das Ausfertigungsdatum von 1913 (RuStAG) Mit welcher Änderung wurde das StAG auf Basis der VO vom 05.02.1934 gesetzt? Sind die, die ihre Abstammung nicht haben feststellen lassen, nicht eben diese "Reichsbürger", vor denen die Bundesrepublik warnt?

A: Tut uns Leid, wir haben es nicht so mit dem StAG! Zur Zeit des Onkel Addi hieß das StAG noch RuStAG. Mit Kampfbegriffen der Okkupationsverwaltung Bundesrepublik kennen wir uns auch nicht aus.


10.12.2022
db
F: guten tag, da ich keine wirklichen Ergebnisse dazu finden kann stelle ich hier meine frage: im BGBL III Gliederungsnummer 101-1 steht in seiner a k t u e l l e n Fassung im § 1* der Wortlaut "Deutscher ist, wer die ... unmittelbare Reichsangehörigkeit ... besitzt." oder "Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt." ? ich danke für Ihre Antwort.

A: Was ist den die Frage? Mal ganz davon abgesehen, dass die unmittelbare Reichsangehörigkeit und die deutsche Staatsangehörigkeit das selbe sind. Unterschiedliche Begrifflichkeiten für das selbe im Wandel der Zeit.


01.12.2022
Briggit
F: Soll ich mit meinem Staatsangehörigkeitsausweis zum Katasteramt gehen und auf eine Unterschrift mit Vor-und Familiennamen bestehen? Vielen lieben Dank

A: Nein, dass Katasteramt hat seine eigene Herangehensweise um an Ziel zu kommen. Der GS ist es nicht.


01.12.2022
Briggit
F: Ist ein Katasteramtsauszug überhaupt gültig wenn er zwar mit Familiennamen unterschrieben wurde, aber im Brieffuß steht: Der Auszug ist maschinell erstellt, er ist ohne Unterschrift gültig? Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung.

A: Der ist noch nicht mal GELTEND geschweige denn GÜLTIG!


01.12.2022
ICH
F: Was fülle ich denn als Land in der Anlage V zum Vater aus, wenn dieser in den 50er Jahren in Schlesien geboren wurde? Was ja damals offiziell dann zu Polen gehörte? Auch "Preußen"?

A: In unserem Gemeindeverzeichnis den Ort suchen. Der Bundesstaat steht dann bei.
Zu unserem Gemeindeverzeichnis!!!


30.11.2022
Briggit
F: Sollte ich der Rentenversicherung meinen beglaubigten Staatsangehörigkeitsausweis zusenden und mich auf das IV. Sozialgesetzbuch §2 (1a) beziehen?

A: Die nat. Person unterliegt nicht der geltenden Gesetzgebung der Bundesrepublik! Eine Personenstandänderung bei der Rentenversicherung macht Sinn, wenn man im Rentenbezug ist. Dazu reicht aber eine Kopie des Staatsangehörigkeitsausweis mit einem kurzen Dreizeiler.


28.11.2022
Andreas
F: Hallo, gelbe Briefe vom AG zurück schicken, weil falsche Person angeschrieben ist ? Personenstandänderung wurde dem AG bereits mitgeilt.Scheint aber nicht zu interessieren .. danke vorab für Eure Antwort. viele Grüße

A: So pauschal lässt sich das nicht sagen. Das hängt von der Vorgeschichte ab.
https://t.me/gs_orginal


28.11.2022
Silvia
F: Ich frage mich, wenn man dadurch, dass man diese Maßnahmen wie Impfung und Testung nicht mitgemacht hat und sich durch Hartz4 diesem beruflichen Drangsal entzogen hat, ist es durch das neue Bürgergeld schwieriger seine gültigen deutschen Rechte durch zusetzen? Meiner Meinung ist Bürgergeld das Gleiche wie Hartz4 in neuer Verpackung oder ändert sich rechtlich etwas?

A: Nicht unsere Baustelle!


28.11.2022
Silvia
F: Hallo, sagt mal, stimmt es, das das Bürgergeld schlechter als Hartz4 für uns sein wird?

A: Nicht unsere Baustelle!


26.11.2022
Britta
F: Ein zu revolutionierendes "Einbürgerungsgesetz" ist derzeit ja in aller Munde. Aufällig dabei: Die Begrifflichkeiten "Staatsangehörigkeit" und "Staatsbürgerschaft" werden in diesem Zusammenhang immer wieder gleichzeitig genannt. Besteht hier eine absichtliche Irreführung?

A: Ja, das sind 2 unterschiedliche Sachen. Dabei ist für uns Deutsche vollkommen egal was die Besatzerverwaltung da beschließt.


19.11.2022
Frank, aus der Familie C o o k
F: Moin, nochmals auf die Sperrschrift zurück zukommen.Der oben angegebene Familienname in Sperrschrift ist nicht mein Familienname, sondern der meines Weibes, den wir nur seit Eheschließung (ohne Personalausweis, da ich damals damals schon keinen hatte und mir schon immer von den Rathshäusern gesagt wurde, daß ich keinen Personalausweis benötige) vor dem Bürgermeister.Auch im Testament meines Vaters fehlt der Eintrag meines Familienname/Geburtsname in Sperrschrift (den nur ich so habe, nicht aber meine restlichen acht Geschwister)und Laut Notar des Nachlassgericht nicht in Anwendung gebracht werden kann und darf,da dieser F a m i l i e n n a m e, selbst für das Nachlassgericht gesperrt ist. Somit ist es mir nicht nachvollziehbar warum das so ist.

A: Ich dachte mit der Begrifflichkeit Mythen wäre dazu alles gesagt! Aber das scheint Ihre Beschäftigungstherapie nicht zu beenden. Also viel Spaß noch dabei!


18.11.2022
Frank, aus der Familie C o o k
F: Moin moin, kann es sein das meine sogenannte Geburtsurkunde ein Live birth certificate ist,da der Geburtsname sowie der Familienname meines Vaters und Mutter in dieser Geburtsurkunde in S p e r r s c h r i f t eingetragen ist?

A: Nein. nicht anders wie bei allen anderen! Zum Thema S p e r r s c h r i f t gibt es einen Haufen Mythen.


03.11.2022
Neugierig
F: Hallo, in dem Gespräch von Mathias Weidner und Jo Conrad, sagt Weidner auch dass es "hoch gefährlich sein kann" sich einfach nur als Mensch vor dem System zu zeigen. Also seiner Behauptung nach könne man sofort eingesperrt, zwangstherapiert werden usw. wenn man die Person komplett ableget und sich als "Gott gegebens Wesen" (Mensch) definiert. Sprich die Mitarbeiter von CONSTEllIS/ACADEMI (POLIZEI) oder sogenannte BEHÖRDEN dürfen mit einem Menschen ohne PERSON so verfahren wie sie wollen. Ich habe da so meine zweifel was diese Aussage von Herrn Weidner angeht. Was meinen die GSler vom Forum dazu?

A: Für den Menschen gilt nur Naturrecht. Also das Recht des stärkeren. Wer sich also so deklariert, braucht sich über so ein Ergebnis nicht zu wundern. Allerdings wurde die Limbolatte der Desinformationen in dem Video schon sehr tief gelegt. Auch wenn Mathias und Jo noch aufrecht durchgehen laufen können, wird es jetzt für Peter Frühwald schon etwas kritisch.


01.11.2022
Giovanni
F: Hallo, liebe GS-Exprten bei Mathias Weidner wird eine Ausfüllhilfe nach "neuesten Erkenntnissen" beim Ausfüllen des Antrags zur Feststellung der Staatsangehörigkeit angeboten. Hat sich in der Rechtslage (in den letzten 2 Jahren) etwas getan? Ich habe bisher 7 Menschen beim Ausfüllen nach Eurer Methode ohne Schwierigkeiten helfen können. Viele Grüße, Giovanni

A: Nein, aber mit immer dem selben lässt sich kein Geschäft machen. Irgend wie geht bei jedem Besuch bei Jo Wissen verloren!


25.10.2022
Hornisse
F: Moni hat so wie ich gelesen habe Schwierigkeiten. Kann man den Leuten da auf dieser BRD-Behörde nicht damit kommen? https://www.bundestag.de/webarchiv/presse/hib/2018_08/565650-565650 Oder bringt das auch nichts. Wir wissen ja, daß diese Menschen auf der Staatsangehörigkeits-Ausländerbehörde schon kriminell handel.

A: Das ist seit Jahrzehnten bekannt! Es wird trotzdem einen Abhängig beschäftigten nicht überzeugen gegen eine Handlungsempfehlung oder Handreichung des Dienstherren zu handeln.


22.10.2022
MaxM
F: Habe seit 2017 den Staatsangehörigkeitsausweis. Ableitung über Großvater vor 1913, mit Königreich Preußen. Im EStA-Auszug steht: Entscheidung: Feststellung positive Entscheidung Datum der Entscheidung XXXXXXXXX Form der Entscheidung Staatsangehörigkeitsausweis Deutsche Staatsangehörigkeit XXXXXXXXX Erworben durch Geburt (Abstammung) Reiner Oberüber empfiehlt Widerspruch gegen die Feststellung der Deutschen Staatsangehörigkeit einzulegen, da diese Deutsche Staatsangehörigkeit (Kolonien/Reichsangehörigkeit III) auf A. Hitler bezogen ist. Ich habe das damals nicht gemacht. Bin aber angesichts der Äußerungen von Oberüber, Sommer, Dr. Maurer und anderen am überlegen, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Unterlassung zu korrigieren. Wie seht Ihr die Situation? Vielen Dank. P.S. Hatte seinerzeit meinen GS bei Euch vorgelegt, wurde nach Eurer Programm/PC – Restaurierung nicht mehr als GS-Inhaber geführt.

A: Die Aussage von Reiner war dem damaligen Wissensstand geschuldet. Heute würden wir diese Aussage nicht mehr treffen. Es ist also alles gut wie es ist.


13.10.2022
Britta
F: Heute überall zu lesen im Mainstream über eine mutmaßlich "staatsfeindliche Gruppierung": "… Vielmehr existiere nach deren Vorstellungen das Deutsche Reich auf Grundlage der Verfassung von 1871 weiter." Ups. Wer schwindelt denn da gerade?

A: Ups, Bundesverfassungsgericht "staatsfeindliche Gruppierung"? Das finde ich bedenklich!


06.10.2022
Briita
F: … aber die nP hat auch keinen Vertrag mit der GEZ. Wo also liegt die Lösung?

A: Ich Glaube das hatte ich geschrieben! Die Lösung ist geschlossene Verträge der jur. Person rückabzuwickeln.


05.10.2022
Britta
F: Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass bei der Fressraupe niemand "einen Vertrag durch Anmeldung der Person" eingegangen ist, denn die jP wurde bei den Anstalten (was für ein passendes Wort) ja einfach zwangsangemeldet. Die Anmeldung der Person muss sich also auf die Bürgerstube und die Clubkarte beziehen, die man irgendwann mal ausgehändigt bekommen hat. Richtig? Wie reagiert die GEZ, wenn man denen die EStA-Nr. seines Abstammungsnachweises zusendet und als nP auftritt?

A: Warum sollte die GEZ reagieren? Die hat keinen Vertrag mit nat. Person. Die hält sich immer an eine jur. Person die in der Wohnung gemeldet ist.


16.09.2022
Lisa
F: Aus welchem Grund ist das gut?

A: Die unterschiedlichen Personen sind besser zu unterscheiden.


14.09.2022
Lisa
F: Liebe Leute: Wenn ich den Gelben hole, aber danach heirate und den Namen meines Mannes annehme, dann steht auf dem Gelben doch noch der Geburtsname (Mädchenname), doch meine Person führt künftig den Ehenamen (Reisepass etc). Kann ich überhaupt und muss ich eine Änderung des Gelben und des ESTA-Registers beauftragen?

A: Wenn Sie wollen, können Sie das auch ändern lassen. Obwohl es gut ist, wenn sich Name und Familienname unterscheiden.


08.09.2022
Christina
F: Hallo nochmal, entschuldigt aber ich kann unter Eurer Antwort immer noch nichts finden: "A: https://telegram.org/"... dazu schreibt Ihr noch ich verstehe das System nicht, ich denke wir befinden uns in der BRiD im See und Handelsrecht und solange ich nicht aufs Schiff gehe und mich beim Kapitän (der vorne sitzt; z.B. bei Gericht) mit der Jur. Person identifiziere, und auf die Fragen einlasse, die gestellt werden, kann keine Verhandlung eröffnet werden oder nicht ? ALs Souverän stelle ich doch die Fragen und nur Fragen, gebe Keine Antworten und bestimme die Richtung in die das Schiff steuert. für mich stellt sich hier lediglich die Frage : geht der Kapitän ohne Handlung vom Schiff dann oder wird man mit Zwang aufs Schiff geführt und hat keine Chance dieser Ungerechtigkeit entgegen zu wirken. Ihr Schreibt ich hätte kein recht auf staatliches Recht, warum ? ich bin der Meinung, dass gerade BS Angehörige nach RuStaG ( Abstammungsurkunden bis vor 1913 liegen vor) sehr wohl ein Recht auf staatliches Recht /Richter/ Gericht haben. das sollte der Kapitän doch gefragt werden , oder? sind all die Erklärungen die im Netz stehen, doch letzten Endes nur Täuschung und basieren auf unrichtigen Fakten und man läuft ins offene Messer? danke nochmal für Eure geschätzte Antwort.Beste Grüße

A: Eigendeich wollten wir Ihnen die Möglichkeit eröffnen mit uns direkt über Telegram zu kommunizieren. Aber Technik ist nicht jedermanns Sache. Sie schrieben: “durch die Bereinigungsgesetze, von den Besatzern verfügt, der BRiD jegliche Rechte auf Gesetze und Verordnungen entzogen worden sind.“ Das gehört zu dem Teil der Staatssimulation(übergeordnete Rechtsebene) und hat nicht mit dem Handelsrecht(unterste Rechtsebene) zu tun. Die BRvD hat nur eine GELTENDE Gesetzgebung. Diese wird mit Waffengewalt des Besatzers GELTEND gemacht obwohl er sich mit den Bereinigungsgesetzen aus der Haftung für sein handeln entzogen hat. Klar sollte auch sein, dass die BRvD(Treuhand Besatzer Verwaltung) der Besatzer ist. Sollte ein GS Träger vor Gericht landen, ist irgendetwas in der Kommunikation falsch gelaufen. Aber auch hier gibt es in der Verhandlung Möglichkeiten. Ihre Abstammungsurkunden werden aber nicht reichen. Denn der Richter hat keine Kompetenz den Verwaltungsakt der Prüfung durchzuführen. Diese Kompetenz liegt bei den Staatsangehörigkeitsbehörden der Gemeinden. Nach Ihren Erklärungen hier, scheint unklar zu sein wer der Kapitän auf dem Schiff Gerichtsverhandlung ist. Festzuhalten bleibt, Sie sind es nicht. Alle Möglichkeiten einer tiefgreifenden Erörterung sind mit diesem Kommentar erschöpft. Sollte sie das anders sehen, sollten Sie doch ihre Technikafinität überwinden.


08.09.2022
db
F: Wertes Team, im Nach-und Vordenken, wer den nun der "Bund" sei, von dem auch im GG im z.B. Art. 73 die Rede ist, ist in Wahrheit der "Norddeutsche Bund", welcher sich in dessen Verfassung unter Art. 2 auch als "der Bund" bezeichnet ?

A: Das Ausfertigungsdatum des StAG ist der 22.07.1913.


Ergebnisseite 3 von 135
<<  <  1  2  3  4  5  6  7  8  >   >>   

Copyright © 2024 gelberschein.net

FEWO Bende Ha-Jo und Daniel on Tour